Donnerstag, 3. November 2016, 18:15 Uhr, Universität Salzburg, Theologische Fakultät, Universitätsplatz 1, Hörsaal 121, 2. Stock (Eingang Hofstallgasse möglich)

Obschon die Entstehung der Klöppelspitze zum Ende des ersten Viertels des 16. Jahrhunderts in Italien und hier zweifelsohne in Venedig, aber gleichzeitig auch in Flandern, in der Gegend um Antwerpen zu verorten ist, wird sie in Salzburg erst im ausgehenden 16. Jahrhundert in den Porträts der Erzbischöfe sichtbar.

Den Betrachter der Porträtgalerie der Salzburger Fürsterzbischöfe und der Salzburger Bürger nimmt die Ornamentik der Spitzen auf eine spannende Zeitreise mit. Mit der Vorstellung der Renaissancespitzen, Barockspitzen und anderen mehr, möchte ich einige Fenster öffnen, die die Blicke auf den Zeitgeist der jeweiligen Epoche lenken und das Denkgebäude zur Spitze erlebbar machen. Einladung als PDF aufrufen >

Dr. Monika Thonhauser

beschäftigt sich seit vielen Jahren mit verschiedenen textilen Techniken und ist seit 1978 als Kursleiterin in verschiedenen Einrichtungen der Erwachsenenbildung tätig.

Nach spezieller Ausbildung im Klöppeln im In- und Ausland gilt sie heute als Expertin auf diesem Gebiet in Salzburg. Monika Thonhauser ist Autorin von mittlerweile sechs Folgen der Salzburger Klöppelspitzenreihe, für die sie eine eigene “Klöppelanleitung” entwickelte, welche in vier Sprachen übersetzt wurde und auch weit über die Landesgrenzen hinaus Beachtung findet.