Der Auftrag

Die Akademie ist der Zusammenschluss von Mitgliedern, interessierten Personen, Vereinigungen, Körperschaften, Unternehmen und Institutionen, Museen und Universitäten zur Förderung des Mode- und Textilhandwerks, des produzierenden Gewerbes, sowie der kulturhistorisch und wissenschaftlich Schaffenden.

Die Ziele und Werte

Die Zielsetzung ist die lange Tradition des europäischen Textilgewerbes als Kulturgut zu schützen, zu erforschen, eine praxisbezogene Aus – und Weiterbildung anzubieten, auch im Sinne einer nachhaltigen, wirtschaftlichen Entwicklung. Die Akademie setzt sich für das kreative und innovative Potential, sowie für die Wiederaufwertung der Qualität und den Sinn für Ästhetik ein. Dabei erbringt sie wissenschaftliche Beiträge und Publikationen zur Textilgeschichte und Textilhandwerk auf der Grundlage fundierter historischer, volkskundlicher und archäologischer Forschungen. Sie ist bemüht bekannte Quellen auszuwerten und neue zu erschließen, sowie Maßnahmen zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut zu setzen.

In diesem Zusammenhang werden Veranstaltungen, Kongresse, Modeschauen und Präsentationen, Wettbewerbe und Ausstellungen organisiert.

Die Akademie bietet Beratungen und erstellt Qualitäts- und Nachweisgutachten für Einzelpersonen, Vereinigungen, Museen sowie für Institutionen und Behörden im textilen Bereich, bei Restaurierungen von historischen Textilien und musealen Beständen und deren fachlichen Konservierung und Ausstellungsart. Sachwerte, Objekte und historische Quellen aus Spenden, Schenkungen usw. von privater oder öffentlicher Seite werden verwahrt und verwaltet.

Verwaltungsrat

Richard Vill

Präsident

Modedesigner, Autor, arbeitet vorwiegend mit Leinen und anderen Naturfasern und hat schon zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn damit begonnen dem textilen Handwerk einen neuen Stellenwert zu geben. Das Zusammenspiel und der Kreislauf von Regionalität, Ökologie und Ökonomie sind für Ihn von zentraler Bedeutung. Referent in der Meisterausbildung für Bekleidung, Mode und Textilökologie.

Irene Tomedi

Verwaltungsrat

Führende Autorität auf dem Gebiet der Textilrestaurierung- und Konservierung. Als Expertin für historische Textilien arbeitet sie mit verschiedenen internationalen Denkmalämter und Organisationen zusammen. Ist Initiatorin und Mitarbeiterin zahlreicher Textilausstellungen im internationalen Kontext. Unterrichtet Studienabgänger in praktischen und theoretischen Restaurierungsfächer aus internationalen Fachhochschulen. Mitglied im wissenschaftlichen internationalen Sindonekomitee.

Ritter Andreas

Verwaltungsrat

Nach einer Grafikausbildung in München und einem Studium in der Accademia delle Belle Arti in Bologna, leitet er den Betrieb der Kunststickerei Hofer in Bozen in vierter Generation. Zeichnet sich durch seine künstlerischen Entwürfe und Arbeiten in der Stickerei und Malerei aus.

Wissenschaftlicher Fachbeirat

Filippo Ciancimino

Architekt, arbeitet im Assessorato dei Beni Culturali und Identità siciliana, soprintendenza BB.CC.AA in Caltanisetta, organisiert nationale und internationale Ausstellungen, projektiert Ausstellungs- und Museumseinrichtungen, Redaktion über Publikationen und Restaurierungsprojekte von historischem Interesse.

Susanne Elsen

Ist Professorin für Sozialwissenschaft an der Freien Universität Bozen. Sie ist spezialisiert auf nachhaltige Entwicklung und lokale Ökonomie. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in Forschung, Lehre und Praxisentwicklung in Südtirol und im internationalen Raum.

Thomas Ertl

Ist Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Mittelalters an der Universität Wien. Die Geschichte von Kleidung und Textilien ist einer seiner Forschungsschwerpunkte, sein Interesse gilt dabei Tirol aber auch der Verflechtung Europas zwischen Italien und Nordwesteuropa.

Maria Luise Fill - Robert Trevisiol

Maria Luise Fill, Ausbildung in Textilkonservierung mit anschließender Spezialisierung in Techniken und Erhaltung koptischer und präkolumbianischen Textilien an der Kunstakademie Brüssel.

Sie und ihr Mann Robert Trevisiol, emeritierter Professor der Kunstgeschichte an der Université Libre de Bruxelles, haben eine breite Sammlung antiker Teppiche und Textilien zusammengetragen. Ihre Sammlung über koptische Textilien sind seit 2015 im Musée Royal de Mariemont (B) zu sehen.

Mechthild Flury-Lemberg

Pionierin der Textilkonservierung mit Weltruf, baut die Fachabteilung Textilkonservierung in der Abegg-Stiftung Riggisberg (Bern) auf und bildete weit über Hundert Restauratorinnen und Konservatorinnen aus. Sie restaurierte zahlreiche aus aller Welt stammende preziose Textilien, ist Autorin zahlreicher Fachpublikationen und hält weltweit Fachvorträge.

Aurora Magni

lehrt Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit an der Fakultät Engineering Managment an der Universität LIUC Varese. Präsidentin der Gesellschaft Blumine srl/sustainability-lab mit den Fachgebieten Beratung und Forschung zum Thema Nachhaltigkeit im Textil- und Modebereich. Journalistin und freie Autorin von Studien und Berichten über den Textilsektor mit besonderer Aufmerksamkeit für Nachhaltigkeit und Innovation.

Irene Tomedi

Führende Autorität auf dem Gebiet der Textilrestaurierung- und Konservierung. Als Expertin für historische Textilien arbeitet sie mit verschiedenen internationalen Denkmalämter und Organisationen zusammen. Ist Initiatorin und Mitarbeiterin zahlreicher Textilausstellungen im internationalen Kontext. Unterrichtet Studienabgänger in praktischen und theoretischen Restaurierungsfächer aus internationalen Fachhochschulen. Mitglied im wissenschaftlichen internationalen Sindonekomitee.

Lars Meeß-Olsohn

Seit mehr als 15 Jahren beschäftigt sich der promovierte Architekt mit seinem Atelier leichtbaukunst im objekthaften Umgang mit Leichtbau -Strukturen an der Schnittstelle von Gestaltung und Ingenieurwesen. Die Faszination für Licht und Textil ist Grundlage seiner Arbeit. Gründer des Kompetenz-Netzwerk Textile-Architektur mit nationaler und internationaler Ausrichtung.

Csaba Remenar

Informatiker und Fachmann für virtuelle Medien. Grafische Umsetzung der Marketingstrategien.

Susanne Vötter-Dankl

Präsidentin der Leopold Kohr®-Akademie und des Kulturvereins Tauriska in Neukirchen. Sie leitet das Leopold Kohr®-Institut an der Universität Salzburg mit zahlreichen internationalen Veranstaltungen, Filmprojekte und Vorträge. Als Verlag vielfache Veröffentlichungen u.a. zur Textilen Kultur. Im Mittelpunkt steht das Leben und Wirken des Philosophen und Nationalökonomen Prof. Dr. Leopold Kohr und deren praktischen Umsetzung.“ Small is beautyful“ war für Kohr das zusammengefasste Motto seiner Philosophie.